Wolfswanderung an der Wirler Spitze

Der 08.02.2020 ist zwar schon verstrichen, doch Interessierte haben am 07.03.2020 noch einmal die Chance, an einer Wolfswanderung an der Wirler Spitze teilzunehmen. Treffpunkt ist das Pferde- und Freizeitparadies in Ziemendorf in der Dorfstraße 49 g um 13:00 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, es ist aber eine Anmeldung per E-mail oder Telefon erforderlich. (unter Tel.: 03901 3939758 oder amandahasenfusz@bund-sachsen-anhalt.de)

Weitere Informationen findet ihr in der unten stehenden Pressemitteilung der BUND-Koordinierungsstelle Grünes Band Sachsen-Anhalt:

„Salzwedel, 30.01.2020: Der Wolf ist in aller Munde. Zwischen Befürwortern und Menschen, die das Wildtier ablehnen ist oft wenig Platz für Diskussionen. Die Fronten scheinen verhärtet zu sein. Vielleicht ist es gerade jetzt eine gute Zeit, sich mit dem Tier im Detail zu beschäftigen. Wo kommt der Wolf her, wo will er hin? Wie erkennt man fachgerecht seine Fußspuren? Warum sehen viele Menschen ihn eher als Bedrohung statt die ökologischen Vorteile seines Daseins in unseren Wäldern wahrzunehmen?

Dies und vieles mehr wird auf den kommenden zwei Wolfswanderungen der BUND-Koordinierungsstelle Grünes Band Sachsen-Anhalt, die in Kooperation mit dem Wolfskompetenzzentrum Iden durchgeführt werden, Thema sein. Die Wanderungen finden am
Sa., 08.02.2020 und am Sa., 07.03.2020 statt. Treffpunkt ist jeweils um 13 Uhr das Pferde- und Freizeitparadies in Ziemendorf in der Dorfstr. 49 g.

Geführt werden die Wanderungen von Antje Weber. Sie arbeitet als Wolfsbeauftragte des Landes Sachsen-Anhalt im Wolfskompetenzzentrum in Iden. Zugleich sind auch BUND-Mitarbeitende bei den Naturführungen anwesend, denn die Wirler Spitze, direkt im Grünen Band liegend, ist ein Biotop der besonderen Art. Eine hohe Artenvielfalt zeichnet das Gebiet aus. Es ist eine Lebenslinie genau dort entstanden, wo früher ein Todesstreifen war. Ameisenlöwen, Schlingnatter und Röhrenspinne sind nur einige Arten, die dort zu finden sind.

Beide Wolfswanderungen sind kostenfrei besuchbar. Interessierte sind herzlich willkommen, müssen sich jedoch vorher anmelden. Festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung werden empfohlen. Gerne können Fernglas, Kamera und natürlich Verpflegung mitgebracht werden. Bitte denken Sie daran, dass die meisten Wege, auf denen wir gehen werden, Naturwege sind. Trittsicherheit ist deshalb wichtig.

Es ist eine Anmeldung erforderlich, da die Gruppengrößen für die Führungen beschränkt sind.
Tel.: 03901 3939758 oder amanda.hasenfusz@bund-sachsen-anhalt.de

Copyright: WZI Bundesanstalt für Immobilienaufgaben 2019

Jahresplan 2020

 14.03.20    10:00 Uhr Frühlingsaktionstag 2020

 02.04.20   19:30 Uhr Multivisionsshow Markus Mauthe, Filmpalast Salzwedel

 08.04.20   Natur-Tag mit dem Kindergarten Goethepark

 17.04.20   17:00 Uhr lockerer Einsatz für die Natur mit gemütlichem Beisammensein

15.05.20   17:00 Jahresmitgliederversammlung

Anfang Juni   GEO-Tag der Artenvielfalt

 05.06.20 – 07.06.20 Vereinsfahrt nach Prebelow

 19.06.20   17:00 Uhr lockerer Einsatz für die Natur mit gemütlichem Beisammensein

 10.07.20   17:00 Uhr lockerer Einsatz für die Natur mit gemütlichem Beisammensein

 14.08.20   17:00 Uhr lockerer Einsatz für die Natur mit gemütlichem Beisammensein

 11.09.20   17:00 Uhr lockerer Einsatz für die Natur mit gemütlichem Beisammensein

 09.10.20   17:00 Uhr lockerer Einsatz für die Natur mit gemütlichem Beisammensein

 31.10.20   10:00 Uhr Herbstaktionstag 2020

 Treffpunkt für die monatlichen Treffen ist immer der Dorfplatz Kassuhn! Wir bitten zu den jeweiligen Terminen um rechtzeitige vorherige Teilnahmebestätigung!

Anregungen sind gerne willkommen!

Änderungen vorbehalten!

Hier erhaltet ihr den Jahresplan als Download

Naturabend der Fachgruppe Naturschutz Vienau

Liebe Leser*innen,

am 29.02.20 um 19 Uhr findet ein Naturabend der Fachgruppe Naturschutz Vienau im Landhotel Mehrin (Mehriner Dorfstraße 25, 29624 Kalbe OT Mehrin) statt. Dort werden zwei Referenten zu interessanten Themen aus Flora und Fauna berichten.
Der erste Referent, Dirk Pehlke, ist wohnhaft in Lohne und berichtet mit einem Video-Vortrag über seine Erlebnisse aus dem Kariega Wildreservat Südafrika. Das Ganze trägt den Titel: Mein Traum von Afrika.
Der zweite Referent, Henning Dittmer, ist wohnhaft in Hadmersleben und ist Mitglied in der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen. Er zeigt faszinierende Naturaufnahmen zwischen Harz und Altmark.
Der Eintritt ist frei, es wird aber um einen kleinen Unkostenbeitrag gebeten. Ansonsten freuen sich die Veranstalter über viele Interessierte! Gern auch weiterleiten.

Liebe Grüße,
der Vorstand des Naturerbeverein Vissum e.V.

Markus Mauthe – An den Rändern des Horizonts

Liebe Leser*innen,

da die Veranstaltung im letzten Jahr leider nicht stattfinden konnte freuen wir uns umso mehr anzukündigen, dass die eindrucksvolle Multivisionsshow von Markus Mauthe am 02.04.2020 um 19:30 Uhr im Filmpalast Salzwedel (St.Georg-Str. 37) zu sehen sein wird. Ihr seid alle herzlich eingeladen, an diesem Spektakel teilzunehmen. Im unteren Pressetext gibt es weitere Informationen, worum genau es in der Show geht und was gezeigt wird.

Liebe Grüße,

der Vorstand des Naturerbeverein-Vissum e.V.

„Greenpeace präsentiert:

Markus Mauthe – An den Rändern des Horizonts

Eine Reise zu den Indigenen Gemeinschaften und verborgenen Schönheiten unserer Erde

Seit 30 Jahren bereist der Naturfotograf Markus Mauthe die letzten Winkel der Erde fernab bekannter Reiserouten. Für sein neues Projekt in Zusammenarbeit mit der Umweltschutzorganisation Greenpeace machte er sich auf die Suche nach Menschen, die abseits unserer modernen Welt noch möglichst nahe an den Wurzeln ihrer indigenen Kulturen leben.

Das Ergebnis dieser Expeditionen ist eine einzigartige multimediale Live-Show, die einen spannenden Ausschnitt der kulturellen und ökologischen Vielfalt unseres Planeten zeigt. Als Umweltaktivist ist Mauthe zugleich Chronist des Wandels, in dem die indigenen Gesellschaften heute begriffen sind durch Umweltzerstörung, Globalisierung und Klimawandel.

Für sein aktuelles Projekt war der Ausnahmefotograf drei Jahre lang auf vier Kontinenten unterwegs. Mauthes Bilder zeigen die Traditionen und Gebräuche von 22 indigenen Gemeinschaften,  die in Tropenwäldern, in der Savanne, auf dem Ozean und am Nordpolarkreis zu Hause sind. Mit feinsinnigen Portraits und bildgewaltigen Momentaufnahmen vor charakteristischen Landschaften schafft er es, die individuellen Besonderheiten der indigenen Kultur herauszustellen. Im Fokus hat Mauthe dabei stets die Würde und Schönheit des Einzelnen. Herausgekommen sind Fotografien auf höchstem ästhetischem Niveau, Zeugnisse von menschlichen Begegnungen auf Augenhöhe.

Fesselnde Filmsequenzen, abenteuerliche Erfahrungen und stimmungsvolle Musikpassagen seines langjährigen Komponisten Kai Arend verdichten die Live-Show schließlich zu einem intensiven atmosphärischen Erlebnis.

Am Donnerstag, 2. April 20 kommt Markus Mauthe mit der Foto-Live-Show „An den Rändern des Horizonts“ auch nach Salzwedel, Filmpalast, St.Georg-Str. 37. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Eine Platzreservierung ist nicht möglich.

Rückfragen , weitere Bilder und zukünftig Videos:  Astrid Schlüter, Mobil: 01715626708, E-Mail: astrid.schlueter@greenpeace.org.  Weitere Informationen finden sie unter www.greenpeace.de/an-den-raendern-der-welt“

Copyright: Markus Mauthe/Greenpeace

 

Professionelle Baumpflege

Am Montag (13.01.20) und Dienstag (14.01.20) fand eine professionelle Pflege der Obstbäume an den landwirtschaftlichen Wegen bei Vissum statt. In Zusammenarbeit mit dem zertifizierten Baumkontrolleur Hans-Christian Jany und seinem Mitarbeiter Holger Gentz wurden ca. 140 Bäume beschnitten. Das entstandene Reisig wurde geschreddert und als Mulch für den Boden verwertet. Zusätzlich hat unsere FÖJlerin die beiden Baumpfleger begleitet, um selbst Einblicke in das Gebiet Baumschnitt zu gewinnen und den Verein zukünftig in anfallenden Arbeiten mit erworbenem Wissen unterstützen zu können. Die Aktion wurde großzügig von der Volksbank Uelzen Salzwedel unterstützt, wofür wir uns sehr bedanken.

Dieses Gerät verarbeitete das Reisig zu Mulch.
Auch in Kassuhn sollen die Obstbäume beschnitten werden. Hier probiert sich unsere FÖJlerin allein heran.

 

4. Globaler Klimastreik

Am Freitag, den 29.11.2019 findet der vierte globale Klimastreik statt, auch wieder in Salzwedel, organisiert von den Fridays for Future Salzwedel Aktivist*innen. Hier der Aufruf zur Demo:

„,,Wir streiken, bis ihr handelt“ – das ist die klare Aussage von uns Fridays-for-Future-Aktivist*innen, die am Tag des letzten globalen Klimastreiks, am 20. September, gemeinsam mit den Students for Future, Parents for Future, Scientists for Future etc. und vielen weiteren Bürger*innen zu 4,1 Millionen Menschen weltweit auf der Straße waren. Unser Ziel: Allen zeigen, dass die Klimakrise als größte Bedrohung der Menschheit in der heutigen Zeit und somit der Klimaschutz jede*n etwas angehen. Es ist unser aller Zukunft, für die wir kämpfen!

Allein in Deutschland streikten 1,4 Millionen Menschen und forderten von der Bundesregierung explizit ein sinnvolles, schnell umsetzbares Paket mit Klimaschutzmaßnahmen. Doch trotz des großen öffentlichen Drucks verabschiedete die Regierung nur ein kleines Paket, dessen Maßnahmen zu spät kommen und bei Weitem nicht ambitioniert genug sind. Viele Wissenschaftler*innen und eine breite Masse der Bevölkerung teilen diese Ansicht. Die Politiker*innen sind nicht einmal ansatzweise auf die bestehende Notlage und die vorhandenen Fakten zur Klimakrise eingegangen. Mit diesem Klimapaket werden wir das 1,5 Grad Ziel weit verfehlen.

In Salzwedel wurden am 20. September außerdem regionale Forderungen an den Stadtrat und Kreistag gestellt, die noch weitgehend unbeachtet blieben. Der Klimaschutz wird auch bei uns als unwichtig zurückgestellt. So kann es nicht weitergehen – deshalb ist die genannte Aussage aktueller als je zuvor.

Um auf diese Dinge und die COP25 Anfang Dezember aufmerksam zu machen, findet am 29. November der vierte globale Klimastreik statt – auch wieder hier in Salzwedel. Wir stellen die Demo unter das Thema ,,Systemwechsel?!“, zu welchem einige Expert*innen Fakten und ihre Meinung darstellen werden. Aber es wird auch ein offenes Mikro für alle Menschen zur Verfügung stehen. Ebenfalls werden die Klimagerechtigkeit und die soziale Gerechtigkeit global und in Deutschland thematisiert.

Der Demozug verläuft ein wenig anders als gewohnt: Wir treffen uns am Freitag, den 29.11., an zwei verschiedenen Orten, sodass es zwei Anfangskundgebungen gibt. Ihr seid herzlich eingeladen, uns bei unserer Aufforderung zum Handeln und beim Streik zu unterstützen, egal, wie alt ihr seid! Kommt einfach um 11.30 Uhr zum Platz vor der Mönchskirche ODER zum Bahnhof. Beide Gruppen werden die anschließende Route weitgehend gemeinsam gehen.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung! Nur gemeinsam sind wir stark! Und wir dürfen nicht aufgeben, sondern müssen weiterkämpfen, denn letztendlich zählt jede Person – besonders in Salzwedel!“

Auch der Naturerbeverein Vissum hofft auf rege Beteiligung! Wir sehen uns hoffentlich da.

Bis dahin!

Einpflanzaktion im Dunkeln

Am 26.10.2019 wurden dem Verein anlässlich seines zehnjährigen Bestehens ein Birnenbaum vom kreislichen Storchenbeauftragten Thomas Koberstein und eine Eiche vom Forest Jump e.V. geschenkt. (Den Artikel zur Jubiläumsfeier findet ihr hier). Diese fanden am 01.11.2019 ihren Platz auf dem Dorfplatz Kassuhn. Das Einpflanzen übernahmen der Vorsitzende Ulf Müller, Vorstandsmitglied Uwe Hundt, Mitglied Dirk Müller und FÖJlerin Jolien Kettmann.

Foto: Helga Räßler | Uwe Hundt (links) und Dirk Müller pflanzen den Birnenbaum an die Steinmauer.
Foto: Helga Räßler | Uwe Hundt (links), Ulf Müller und Jolien Kettmann pflanzten die Eiche in die Mitte des Dorfplatzes.

Jubiläumsfeier – 10 Jahre Naturerbeverein Vissum

… Wie doch die Zeit vergeht!

Seit einem Jahrzehnt finden sich Menschen von jung bis alt in unserem Verein zusammen, die das Erbe der Natur schätzen und bewahren wollen. Seit dem ersten Zusammentreffen realisieren wir gemeinsam diverse Projekte, schaffen Lebensräume und machen auf die Relevanz, die Natur zu schützen, aufmerksam. Darüber ist einiges auf unserer Website zu finden und dokumentiert.

Anlässlich dieser Tatsache fand am 26.10.2019 eine Jubiläumsfeier statt. Gemeinsam mit über 60 Gästen wurde der Verein gefeiert. Auch das eine oder andere Geschenk fand seinen Weg zu uns. So bekamen wir einen Birnenbaum vom kreislichen Storchenbeauftragten Thomas Koberstein und eine Eiche vom Forest Jump e.V. geschenkt, die ihren Platz auf dem Dorfplatz Kassuhn finden sollen. Außerdem überreichte Hendrik Eichblatt von der Unteren Naturschutzbehörde eine kreisliche Glückwunschurkunde. Vom Fleetmarker Pfarrer Dietrich Eichenberg bekamen wir eine Flasche Rotwein – für die nächste Vorstandssitzung. 😉

Mit Eröffnungsrede durch Vorsitzenden Ulf Müller und Vorstandsmitglied Uwe Hundt wurde die Feier begonnen. Dann konnten sich alle am Buffet bedienen – von Gulasch bis hin zu veganem Chili war für jede*n etwas dabei. Nach der Stärkung brachten „Die Fabelhaften Buckau Boys“ mit ihren rockigen Klassikern die Gäste zum Tanzen. Zum Schluss sorgte DJ René für tanzbare Musik und ließ so den Abend ausklingen.

Der Naturerbeverein lebt von den Menschen, die sich für ihn einsetzen. Ohne die Mitglieder, fleißigen Helfer*innen und Unterstützer*innen wäre der Verein nicht dort, wo er heute steht. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um Euch allen ein tiefes DANKE auszusprechen. Wir hoffen, dass wir weiterhin gemeinsam etwas erreichen und verändern werden.

Auf 10 weitere Jahre!

Liebe Grüße,

der Vorstand des Naturerbeverein Vissum e.V.

Foto: Helga Räßler | Thomas Koberstein (links) überreicht einen Birnenbaum an Ulf Müller und Uwe Hundt, die sich über die bereits überreichte Eiche vom Forest Jump e.V. freuen.
Foto: Helga Räßler | Die Fabelhaften Buckau Boys sorgten für musikalische Unterhaltung am Abend.
Foto: Helga Räßler | Die Musik brachte die Gäste zum Tanzen.

 

 

WIR SCHAUEN HIN! – Aufruf zum Waldspaziergang am 16.11.19

1.500 ha Feuchtwald am Grünen Band in Gefahr
„WIR SCHAUEN HIN!“ | Öffentlicher Waldspaziergang in den Stadtforst Salzwedel am Sa., 16.11.2019 | Treffpunkt 10 Uhr an der Kirche Cheine
!

Salzwedel, 10.11.2019: Die Salzwedeler Bürgerinitiative „Pro Baum“, die Fridays for Future-Ortsgruppe Salzwedel, die Kreisgruppe BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, der Naturerbeverein Vissum und die BUND-Koordinierungsstelle Grünes Band Sachsen-Anhalt (Landesverband Sachsen-Anhalt e. V.) laden für kommenden Samstag, den 16.11.2019 zu einem Spaziergang in den Stadtforst Salzwedel ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Kirche in Cheine. Das Motto des Waldspaziergangs lautet: WIR SCHAUEN HIN!.Die Initiatoren möchten mit dem geplanten Waldspaziergang deutlich machen, dass die unten aufgeführten Eingriffe in den Feuchtwald nicht akzeptiert werden. Zugleich soll die Öffentlichkeit darauf aufmerksam gemacht werden, was derzeit im Feuchtwald passiert.  Ziel der Akteure ist es Bürgerinnen und Bürger für diese Gefährdungen zu sensibilisieren.Ziel ist es zugleich mit weiteren beteiligten Akteuren (Behörden, Eigentümer) ins Gespräch zu kommen, um eine gemeinsame Grundlage für den Schutz und die weitere nachhaltige Entwicklung dieses einmaligen europäischen Gebietes zu schaffen.

Vor 2 Jahren erfolgte durch die Hansestadt Salzwedel der Verkauf des Feuchtwaldes an einen privaten Investor. Zuvor war der Wald 800 Jahre in Besitz der Kommune. Seit dem Verkauf des Waldes herrscht Unklarheit über die weitere Entwicklung des Gebietes.

Die zum Waldspaziergang aufrufenden Initiativen hoffen auf eine rege Beteiligung an dieser Veranstaltung.
GEFÄHRUNGSLAGE
Der 1.500 ha große Feuchtwald des Salzwedeler Stadtforstes ist aktuell bedroht in seinem Bestand. Seit dem Frühjahr 2018 kommt es wiederholt zu Eingriffen beim Wasserstand, die zu einer Verschlechterung des gesamten Wasserhaushaltes in einer der größten und wichtigsten Naturschutzperlen am Grünen Band Sachsen-Anhalt führen. Besonders deutlich wurde der Eingriff in den Wasserhaushalt im Jahr 2019. Großflächig, nahezu vollständig, fiel bspw. die Blüte der Wasserfeder (auch Wasserprimel genannt, lat. Hottonia palustris) aus. Sie ist eine gefährdete Rote-Liste-Art, die auf ganzjährig hohe Wasserstände angewiesen ist.

Aber auch aus Sicht des Klimaschutzes hat eine Entwässerung dieses Feuchtwaldes verheerende Auswirkungen, denn entwässerte Feuchtwälder auf Moorstandorten setzen jedes Jahr bis zu 30 Tonnen CO2 pro Hektar frei. Dies entspricht ungefähr dem 2,5fachen des durchschnittlichen CO2-Fußabdrucks eines jeden Bundesbürgers.

Der Einsatz nicht angepasster Technik beim Holzeinschlag führt zu schwerwiegenden Beeinträchtigungen der empfindlichen Moorböden.

Die Errichtung von Schranken ohne Passiermöglichkeit für Radfahrer und Kinderwagen schränkt den öffentlichen Zugang in dieses Waldgebiet deutlich ein. Ursprünglich diente der Wald der Naherholung für viele Bürgerinnen und Bürger.

Zudem führen die immer wieder stattfindenden intensiven Fütterungen mit Mais und die Anlage von Wildäckern im Stadtforst zu einer Erhöhung der Wildschweindichte. Das bedeutet eine Gefährdung vieler bodenbrütender Vogelarten in diesem europäischen Vogelschutzgebiet. Betroffen ist davon unter anderen der Kranich. Fütterungen sind dabei weder mit dem Jagd-, noch nicht dem Naturschutzrecht zu vereinbaren.

HINTERGRUNDINFOS ZUM FEUCHTWALD

Teilflächen des Stadtforstes Salzwedel bilden mit einer Gesamtgröße von 1.500 Hektar (zusammen mit angrenzenden Feuchtwäldern auf der niedersächsischen Seite des Grünen Bandes) einen der größten unzerschnittenen Feuchtwaldkomplexe in ganz Deutschland. Der Wald besitzt für viele Artengruppen und Lebensräume eine überregionale, teilweise sogar bundesweite Bedeutung für den Arten- und Biotopschutz und ist Rückzugsgebiet für viele Arten der Roten Liste.

Besonders hervorzuheben sind die Vorkommen an Großvögeln, wie Kranich und Schwarzstorch, sowie bedeutende Populationen an Fledermäusen, Amphibien und Tagfaltern. Durch die Lage am Grünen Band, der ehemaligen innerdeutschen Grenze, war das Waldgebiet über 40 Jahre von vielen Eingriffen verschont geblieben.

Das Gebiet unterliegt zahlreichen nationalen und internationalen Schutzbestimmungen. Ein strengerer Schutz geht in Deutschland nicht!!! So ist dieses Gebiet als FFH- und EU-Vogelschutzgebiet streng geschützt. Auch durch die Landesverordnung für die Natura 2000-Gebiete in Sachsen-Anhalt ist dieser Bereich streng reglementiert – die Erlenbruchwälder stellen gesetzlich geschützte Biotope dar. Der Wald ist Lebensraum zahlreicher streng geschützter Arten, deren Lebensräume und Populationen nicht zerstört oder beeinträchtigt werden dürfen.

BUND-Koordinierungsstelle Grünes Band Sachsen-Anhalt
BUND Sachsen-Anhalt e. V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Chüdenstr. 4 | 29410 Hansestadt Salzwedel
0176 73 81 66 30 | 03901 39 39 75 8
Grünes Band: Grenzen trennen. Natur verbindet.
Grünes Band: Nationales Naturmonument Deutschland.
!
Hier gibt es die Pressemitteilung als PDF:
Gern weiter verbreiten!!!
Mindestens ein*e Vertreter*in des Naturerbevereins wird auch vor Ort sein und wir würden uns über eine rege Teilnahme freuen!
!
Bis dahin!
Der Vorstand des Naturerbeverein Vissum e.V.

10 Jahre Naturerbeverein Vissum e.V.

… Wie doch die Zeit vergeht!

Seit einem Jahrzehnt finden sich Menschen von jung bis alt in unserem Verein zusammen, die das Erbe der Natur schätzen und bewahren wollen. Seit dem ersten Zusammentreffen realisieren wir gemeinsam diverse Projekte, schaffen Lebensräume und machen auf die Relevanz, die Natur zu schützen, aufmerksam. Mit Erfolg! – denn die Mitgliederzahl des Vereins wächst stetig.

10 Jahre voll Ideen, Engagement und Naturschutz.
Das wollen wir feiern!

Deshalb laden wir Euch hiermit herzlich zu unserer heiteren
Jubiläumsfeier am Samstag, den 26.10.2019 um
17 Uhr in die Bauernstube Schernikau ein (Schernikau Nr. 10,
39619 Arendsee).

Unser Programm für den Abend:
ab 17 Uhr – feierliche Eröffnung durch Ulf Müller und Uwe Hundt
ab 18 Uhr – gemeinsames Abendessen mit Buffet
ab 19 Uhr – Party mit musikalischer Untermalung durch „Die Fabelhaften Buckau Boys“ und „DJ René“

Bitte gebt uns unter info@naturerbeverein-vissum.de bis zum
04.10.19 Bescheid, ob Sie an unserer Jubiläumsfeier teilnehmen
möchten. Wir würden uns sehr über Eure Teilnahme freuen!

Schöne Grüße aus Kassuhn!

Naturerbeverein Vissum e.V.
der Vorstand