Das war der Aktionstag 2016…

Aktionstag 2016Am Samstag, den 5. November 2016, haben wir nun unsere schon länger geplante Streuobstwiese in Form eines Aktionstages angelegt. Das Projekt, welches als Ausgleichmaßnahme von der Firma Procon finanziert wurde, steht im Kontext des Projektes der Obstbaum Alleen und befindet sich östlich des Naturlehrpfad mit Zufahrt über die Alleen. Auf dem Gelände stand ein ehemaliger Melkstand, welche im Vorfeld abgerissen wurde. Nachdem Abriss wurde das Gelände noch von Vereinsmitgliedern pflanzfähig gemacht.

Im Sinne der Obstbaumallee wurden auch hier von den Mitgliedern des Naturerbeverein und weitere HelferInnen ausschließlich alte Obstbaumsorten gepflanzt. Insgesamt stehen nun auf dem Gelände 28 Bäume (siehe Karte unten). Geschützt vor Rehe und weiteren Wildtieren werden die Neupflanzungen von einem auch am Aktionstag aufgestellten Zaun. Zukünftig werden die Bäume dank mehrerer Heckenanpflanzungen auch vor dem Wind geschützt sein.

Im Frühjahr wird die Streuobstwiese noch durch das Sähen Rasen und Kräuter vollendet. So ensteht zwischen landwirtschaftlichen Feldern ein Mikrobiotop für die verschiedensten Kleintieren.

Am Aktionstag wurden zuzätzlich noch einige Nachpflanzungen in der Allee durchgeführt. Einige Bäume, welche vor einigen Jahren gepflanzt worden, wurden von Wühlmäusen zerfressen.

An dieser Stelle nochmal vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer, welche dieses Projekt ermöglichten.  -> Mehr Fotos

Aktionstag 2016

Erstmals eigener Apfelsaft!

Erstmals eigener ApfelsaftNeun Jahre nach der Pflanzung der Obstbaum Alleen konnten wir erstmals unsere Äpfel verwerten und zu leckerem Apfelsaft pressen. Mit freundlicher Hilfe der mobilen Saftpresse von Wilhelmine Tell aus Badel/Zierau konnten wir diesjahr unser schon länger geplantes Vorhaben realisieren. Letztes Jahr scheiterte es an der Anzahl der Äpfel, da die meisten Früchte bereits von den Bäumen gestohlen wurden bevor wir sie pflücken und verarbeiten konnten. Um das im Folgejahr zu verhindern machten wir öffentlich auf dieses Problem aufmerksam – mit Erfolg! So konnten in Zusammenarbeit mit einigen Mitgliedern des Vereins und besonders durch die Hilfe des neuen FÖJlers vom Naturberbeverein über 700 kg Äpfel und einige Birnen gesammelt werden und zu unglaublichen 533l Saft gepresst werden.

Diesen Saft bieten wir selbstverständlich zu einen kleinen Unkostenbetrag zum Verkauft an. Die 3l- oder 5l-Pack sind erhältlich direkt beim Naturerbeverein und demnächst auch in einigen regionalen Geschäften. Wir bieten den 3l-Pack zu einem Preis von 5 – 6 € und den 5l-Pack zwischen 8,50 und 10 € an. Wir haben hier ein solidarisches Preisgefüge eingerichtet um auch Menschen mit weniger Geld zu berücksichtigen.

Bei Interesse einfach bei uns melden:

Tel: 039034/941863
E-Mail: info@naturerbeverein-vissum.de

Für mehr Bilder vom Saftpressen klickt hier.