Ostern in der Natur

Unser Vereinsvorsitzender Ulf Müller hat sich über das Osterfest zwei Tage in den Bauwagen und die Natur zurückgezogen, um zu jeder Tageszeit auf Pirsch in den Wald zu gehen. Davon hat er einiges zu berichten…

„Das Frühlingserwachen war überall hör- und sichtbar.

Bei Nacht war erst ein herrlicher Sternenhimmel zu besichtigen und dann warf der Vollmond ein tolles Licht auf das Feuchtbiotop. Wunderbar im Bett zu liegen und durch das Fenster bei diesem besonderen Licht in die Natur zu schauen. Den Sound zu dem Naturfilm lieferten Rehböcke und der Waldkauz in unmittelbarer Nähe des Bauwagens.

Zu Sonnenaufgang ging es dann bei Frost gleich wieder in den Wald. Über Schernikau färbte sich der Himmel orangerot. Unter dem Nebel auf der Wiese tobte ein Hasenpärchen durch das Gras. Die Vögel übertrafen sich beim Wettsingen und die Spechte trommelten durch den Wald. Auf einer Wanderung entlang des Grabens entdeckte ich zwischen zwei Bäumen versteckt ein Amselnest mit vier Eiern.

Folgende weitere Tiere waren auf der Wiese und im Wald unterwegs:

  • ein Pärchen Schwäne
  • Nielgänse
  • Graugänse
  • Schwarzspecht
  • Buntspecht
  • Nutria
  • Aurorafalter
  • Tagpfauenauge
  • Kleiner Fuchs
  • Blaumeise
  • Kohlmeise
  • Rotkehlchen
  • Rotmilan
  • Fuchs

… und noch andere mehr.

Das war nicht mein letzter Aufenthalt im Frühjahr an diesem herrlichen Flecken Natur.“

Ulf Müller, 22.04.20

Weitere Impressionen findet Ihr in der Bildergalerie Ostern in der Natur 2020.