10 Jahre Naturerbeverein Vissum e.V.

… Wie doch die Zeit vergeht!

Seit einem Jahrzehnt finden sich Menschen von jung bis alt in unserem Verein zusammen, die das Erbe der Natur schätzen und bewahren wollen. Seit dem ersten Zusammentreffen realisieren wir gemeinsam diverse Projekte, schaffen Lebensräume und machen auf die Relevanz, die Natur zu schützen, aufmerksam. Mit Erfolg! – denn die Mitgliederzahl des Vereins wächst stetig.

10 Jahre voll Ideen, Engagement und Naturschutz.
Das wollen wir feiern!

Deshalb laden wir Euch hiermit herzlich zu unserer heiteren
Jubiläumsfeier am Samstag, den 26.10.2019 um
17 Uhr in die Bauernstube Schernikau ein (Schernikau Nr. 10,
39619 Arendsee).

Unser Programm für den Abend:
ab 17 Uhr – feierliche Eröffnung durch Ulf Müller und Uwe Hundt
ab 18 Uhr – gemeinsames Abendessen mit Buffet
ab 19 Uhr – Party mit musikalischer Untermalung durch „Die Fabelhaften Buckau Boys“ und „DJ René“

Bitte gebt uns unter info@naturerbeverein-vissum.de bis zum
04.10.19 Bescheid, ob Sie an unserer Jubiläumsfeier teilnehmen
möchten. Wir würden uns sehr über Eure Teilnahme freuen!

Schöne Grüße aus Kassuhn!

Naturerbeverein Vissum e.V.
der Vorstand

FridaysForFuture Sommerkongress

Mehr als nur streiken: ☀ Anmeldung zum FridaysForFuture Sommerkongress ☀ 31. Juli – 4. August 2019 in Dortmund Jetzt anmelden unter: kongress.fridaysforfuture.de

Schaut bei Fragen zuerst unter http://www.kongress.fridaysforfuture.de/faq, dann schreibt wa.me/4915161848621 oder ruft +49 151 61848621 direkt an. ⏩ Leite diese Nachricht an 2 Menschen weiter, mit denen du zum Sommerkongress gehen möchtest

Aktion startet: „Bewegung für die Zukunft“

Hallo ihr Lieben! In diesem Juni, nach den Klimawahlen, legt Fridays for Future nochmal richtig los und der Kampf für eine bessere Klimapolitik geht in die nächste Runde! Die Initiatoren von Fridays for Future aus Salzwedel starten eine tolle Aktion. An dem Aufruf beteiligt sich auch der Naturerbeverein – also bitte weitersagen!

200 Salzwedeler werden mit Schrittzählern ausgestattet, um vom 19.-25. Juni gemeinsam 2.030.000 Schritte zu schaffen. Damit wollen wir dafür sorgen, dass jetzt und in Zukunft immer öfter das Auto stehen gelassen und der CO2- Ausstoß reduziert wird!

Außerdem erhalten die Leute mit den meisten geschafften Schritten tolle Preise! Also lasst uns loslegen und aktiv werden!  Noch bis zum nächsten Donnerstag könnt ihr euch anmelden. Das bedeutet für euch keinen weiteren Aufwand, als sechs Tage lang einen Schrittzähler zu tragen und auf unnötige Autofahrten zu verzichten!

Unter https://docs.google.com/forms/d/10so5gMttiRyLPqATYw6FTF3KqZ5oSkcX422s6OHUsDU/edit
könnt ihr euch anmelden!

Ein offener Brief von fff liegt hier zum download bereit. Bitte downloaden und weitergeben – am besten ressourchenschonend und digital!

Bei Fragen einfach an die Admins wenden.
Wir freuen uns auf euch!

Jahresplan 2019

21.03.19 um 19.30 Uhr – Multivisionsshow Markus Mauthe, Filmpalast Salzwedel ***ABGESAGT/TERMIN FINDET NICHT STATT***
www.markus-mauthe.de

06.04.19 um 10.00 Uhr – Fruhjahrsaktionstag und um 15.00 Uhr – Mitgliederversammlung

10.05.19 um 17.00 Uhr – lockerer Einsatz für die Natur mit gemutlichem Beisammensein

17.05.19 bis 19.05.19 – Vereinsfahrt nach Hitzacker

14.06.19 um 17.00 Uhr – lockerer Einsatz für die Natur mit gemütlichem Beisammensein

05.07.19 um 17.00 Uhr – lockerer Einsatz für die Natur mit gemütlichem Beisammensein

09.08.19 um 17.00 Uhr – lockerer Einsatz für die Natur mit gemütlichem Beisammensein

13.09.19 um 17.00 Uhr – lockerer Einsatz für die Natur mit gemütlichem Beisammensein

11.10.19 um 17.00 Uhr – lockerer Einsatz für die Natur mit gemütlichem Beisammensein

26.10.19 um 10.00 Uhr – Herbstaktionstag

Treffpunkt für die monatlichen Termine ist immer der Dorfplatz Kassuhn!

Wir bitten zu den jeweiligen Terminen um rechtzeitige vorherige Teilnahmebestätigung!

Anregungen sind gerne willkommen!
Änderungen vorbehalten!

Hier erhaltet Ihr den Jahresplan als Download.

Greenpeace präsentiert am 21. März 2019: Markus Mauthe – An den Rändern des Horizonts

Eine Reise zu den Indigenen Gemeinschaften und verborgenen Schönheiten unserer Erde im Filmpalast Salzwedel

Seit 30 Jahren bereist der Naturfotograf Markus Mauthe die letzten Winkel der Erde fernab bekannter Reiserouten. Für sein neues Projekt in Zusammenarbeit mit der Umweltschutzorganisation Greenpeace machte er sich auf die Suche nach Menschen, die abseits unserer modernen Welt noch möglichst nahe an den Wurzeln ihrer indigenen Kulturen leben. Das Ergebnis dieser Expeditionen ist eine einzigartige multimediale Live-Show, die einen spannenden Ausschnitt der kulturellen und ökologischen Vielfalt unseres Planeten zeigt. Als Umweltaktivist ist Mauthe zugleich Chronist des Wandels, in dem die indigenen Gesellschaften heute begriffen sind durch Umweltzerstörung, Globalisierung und Klimawandel.

Schon seine erste Reise zu den San und Himba in Namibia lässt ihn spüren, was sich wie ein roter Faden die nächsten drei Jahre durch seine Expedition ziehen wird: Die Welt ist in einem rasanten Wandel, kaum etwas bleibt wie es ist. Die Kultur der San findet quasi nur noch in Schaudörfern für Touristen statt, die Himba dagegen kämpfen im nördlichen Namibia um das Überleben ihrer Rinder, weil es immer seltener regnet.

Im Amazonas-Urwald Brasiliens besucht Markus Mauthe die Awá, eine von 320 Bevölkerungsgruppen im Amazonasgebiet. Pfeil, Bogen, traditionelle Kleidung und Schmuck sind keine bloße Dekoration für Besucher und Touristen, sondern zeugen von einem Leben im Einklang mit der Natur. Doch keinen Kilometer entfernt, donnern jeden Tag an ihrem Dorf hunderte mit Eisenerz beladene Züge vorbei und bringen Siedler mit, die immer weiter in die Wälder vordringen. Das Dorf der Awá ist eine Insel inmitten landwirtschaftlicher Nutzflächen. Dennoch: es gibt sie auch noch, die magischen Momente, wo der Fotograf eine Welt betritt, die losgelöst von Zeit und Raum zu sein scheint. Etwa bei den Mundari im Südsudan, die in Symbiose mit ihren groß hornigen „Rindern der Könige“ leben; bei den alten Chin-Frauen, deren filigrane Gesichtstätowierungen davon erzählen, wie ihre weiblichen Vorfahren durch die List der Tätowierung den Entführungsversuchen eines fremden Königs entkamen – oder bei den Korowei in Western Papua, die in bis zu 20 Meter hohen Baumhäusern im Sternenhimmel zu schlafen scheinen.

Insgesamt drei Jahre lang war Markus Mauthe für sein aktuelles Fotoprojekt in Afrika, Asien, am Nordpolarkreis und in Südamerika unterwegs. Der Ausnahmefotograf bildet die Traditionen und Gebräuche von 22 indigenen Gemeinschaften ab, die in Tropenwäldern, in der Savanne, auf dem Ozean und in der Arktis zu Hause sind. Mit berührenden Portraits und bildgewaltige Momentaufnahmen vor charakteristischen Landschaften schafft es Mauthe, individuelle Besonderheiten der indigenen Kulturen herauszustellen. Im Fokus behält der Fotograf stets die Schönheit und Würde des Einzelnen. Herausgekommen sind Fotografien auf höchstem ästhetischem Niveau, Zeugnisse von menschlichen Begegnungen auf Augenhöhe. Dokumentarische Filmsequenzen, abenteuerliche Erfahrungen und stimmungsvolle Musikpassagen seines langjährigen Komponisten Kai Arend verdichten die Live-Show zu einem intensiven atmosphärischen Erlebnis.

Am Donnerstag, 21.03.2019 kommt Markus Mauthe mit der Foto-Live-Show „An den Rändern des Horizonts“ auch nach Salzwedel, Filmpalast, St. Georg-Str. 137.  Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Frau der Padaung mit traditioneller Halsbereifung

Rückfragen bitte an Astrid Schlüter, Mobil: 01715626708, E-Mail: astrid.schlueter@greenpeace.org

Weitere Informationen finden sie auf der Greenpeace-Website!

Aufruf zum Aktionstag

Moin Naturbegeisterte,

von Tag zu Tag wird es wärmer, die Sonne immer heißer und die Vögel immer lauter. Der Frühling steht in der Tür und mit dieser Energie möchten wir gerne unseren ersten Aktiontag in 2017 mit Euch angehen. Am 8. April um 9 Uhr in 39619 Arendsee, Kassuhn. Treffpunkt erwartungsgemäß der dortige Dorfplatz.
Nach dem glorreichen Anlegen der Streuobstwiese im Herbst wollen wir uns nun wieder dem Naturlehrfpad widmen. Was soll geschehen?

– Bau eines Unterstandes als Infopoint am alten Bahndamm
– Anlegen eines Kräuterbeets
– Aufstellen eines Schaubienenkastens
– Pflege des Dorfplatzes Kassuhn

Wie immer bringt euch gerne ein wenig Arbeitsgeräte (Spaten, Hammer, etc.) mit und zudem wäre es schön wenn ihr vor habt zu kommen, dass ihr eure Teilnahme bestätigt bis spätestens 31.03.2017. So können wir deutlich  besser planen, damit der Tag auch definitiv erfolgreich wird!

Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Hier kann jede*r natürlich etwas beisteuern. Sei es Saft, Bier oder die Reste vom Mittagessen von gestern – alles ist willkommen!

Auch eure Ideen zum Aktiontag oder andere Einfälle sind selbstverständlich erwünscht und erleichtern nur die Organisation.

Nun hoffen wir auf eine rege Beteiligung. Wir freuen uns. Bis denne!

Grüße!
FÖJler Jim und Vorstand

Naturerben pflanzen junge Eichen

Naturerben pflanzen junge Eichen

Hans-Werner Eggers (vorn, von rechts) und Uwe Hundt pflanzten [..] vom Naturerbeverein zwei junge Eichen vor dem Rademiner Friedhof. Ortsbürgermeister Eckhard Kamieth (hinten) freute es. Foto: Helga Räßler

Von Helga Räßler

„Rademin l Die neuen Eichen von Rademin sind bereits zehn Jahre alt, sechs Meter hoch und haben stabile Stämme und Wurzelballen. Uwe Hundt und Hans-Werner Eggers vom Naturerbeverein Vissum setzten sie zusammen mit ihrem FÖJler (freiwilliges ökologisches Jahr) in die Erde vor dem Rademiner Friedhof. Dort stehen schon zwei alte 200 Jahre alte Eichen. „Zwei andere mussten wir fällen, weil sie in den Straßenraum reichten und eine Gefahr darstellten“, erklärte Rademins Ortsbürgermeister Eckhard Kamieth. Er hatte beim Verein angefragt und eine Zusage zur Pflanzung erhalten.

Zuvor hatten die Akteure in Schernikau einen Rotdorn vorm Grundstück von Klaus Albrecht gepflanzt. Der junge Baum ersetzt einen der beiden vor genau einem Jahr dort gepflanzten. Und in Vissum kam ein Pflaumenbäumchen an der Allee in die Erde. „An unseren Obstbaumalleen wachsen inzwischen über 300 Gehölze“, machte Vereinsvizevorsitzender Uwe Hundt deutlich.

„Wir setzen uns für Baumpflanzungen nicht nur in Vissum, Schernikau und Kassuhn ein, sondern auf Wunsch auch in der gesamten Einheitsgemeinde Arendsee“, erklärte er. Außerdem war beim Aktionstag im Herbst eine Streuobstwiese am Naturlehrpfad mit 28 Bäumen angelegt worden. Das Areal wird im Frühjahr komplettiert mit der Aussaat einer Gras- und Kräutermischung.

Ein weiteres Betätigungsfeld sind die stillgelegten Trafohäuschen, die der Verein zum Lebensraum für Höhlenbrüter umbaut, zehn bisher, der elfte steht in Rademin an. Dabei leistet Hans-Werner Eggers einen entscheidenden Beitrag.

Für seine Aktivitäten wurde der Naturerbeverein schon mehrfach ausgezeichnet. Im Frühjahr 2016 erhielt er den Umweltpreis.

Gestern Nachmittag spendeten der grüne Direktkandidat für den Bundestag Mirko Wolff und Landesvorsitzender Christian Franke von Bündnis 90/Die Grünen dem Verein Apfelbäume und pflanzten sie hinter dem Vissumer Feuerwehrgerätehaus.“

Quelle: Volkstimme (http://www.volksstimme.de/lokal/salzwedel/aktion-naturerben-pflanzen-junge-eichen)

Informationsveranstaltung – Naturparadies Donaudelta

Am 16. Februar lädt der Naturerbeverein Vissum in den Filmpalast Salzwedel ein! Nachdem einige Mitglieder des Naturerbevereins begeistert aus dem Urlaub im Donaudelta wiederkamen haben wir beschlossen euch das einzigartige Naturparadies Romäniens ebenfalls näher zu bringen.

Informationsveranstaltung - Naturparadies DonaudeltaDafür haben wie die Hobby-Ornithologin Katja Kiessling eingeladen. Sie besucht seit 2004 fast jährlich das Donaudelta und Dobrudscha (Romänien).

Katja Kiessling wird uns ihre Erfahrungen in Form eines Lichtbildvortrags aufzeigen und uns in ein unvergleichliches Biotop entführen. Kommt vorbei!